Moritz - Delphintherapie

   
  Spenden-Aktionen
   
 

Nachdem ich im Jahr 2002 gelernt habe ein bisschen deutlicher zu zeigen, was ich gerne mag und auch meinen Big-Mack manchmal schon richtig einsetzen kann, kam die Frage auf, wie mich weiter foerdern?
Da uns aber in diesem Zeitraum einerseits entweder von Kliniken signalisiert wurde, uns nach Alternativen umzusehen, andererseits die Krankenkasse bestimmte Behandlungsmethoden nicht mehr finanzierte, begann meine Mama sich nach neuen Therapien umzusehen. Dabei fand sie die Delphin-Therapie. Leider ist diese sehr teuer und deswegen sind wir auf Spenden angewiesen und begannen viele Verkaufs-Aktionen und Benefiz-Veranstaltungen.

Seit Dezember 2002 sind nun schon verschiedene Aktionen durchgefuehrt worden, um Geld zu sammeln.

Auf dem Weihnachtsmarkt haben 3 Maedchen, die auch sonst als Querfloeten-Trio miteinander musizieren und schon viele Auftritte hatten, den ganzen Tag gefloetet und mir den Erloes geschenkt.

Viele Kinder aus dem Ort haben Poster und altes Spielzeug auf dem Flohmarkt verkauft, haben samstags gearbeitet und das Verdiente mir geschenkt. Einige spendeten sogar ihr Taschengeld.

Im Mai 2003 hatten die Lehrerinnen der dritten und vierten Klasse unserer Grund- und Hauptschule eine ganz tolle Idee. Mit ihren Schuelern und Schuelerinnen haben sie den ganzen Vormittag auf dem Marktplatz gesungen und musiziert. Eine Lehrerin hat extra ein Lied fuer den Moritz geschrieben. Zusaetzlich haben die Muetter unseres Familien-Vereins Waffeln gebacken und Kuchen verkauft. Dieser Vormittag war sehr schoen. Ich war natuerlich auch die ganze Zeit mittendrin und hatte sehr viel Spass.

Bei einer Hochzeit verzichtete das Brautpaar auf Geschenke und sammelte stattdessen bei den Gaesten Spenden fuer meine Therapie.

Ein junger Mann, der ein Jahr in Afrika als "Missionar auf Zeit" gearbeitet hatte, hielt hier einen Vortrag, und liess mir die Spenden fuer diesen Abend zukommen.

Der Katholische Frauenbund stellte bei einem Bundestreffen eine "Spendenkasse" fuer mich auf.

Frauen des Sozialausschusses des Ortschaftsrates organisierten ein Fruehstueck mit Lesung einer Autorin ( Frau Siess-Vogt) unseres Ortes. Der Erloes dieses Morgens war auch fuer mich bestimmt.

Ausserdem kommen immer wieder viele Leute aus unserem Ort, die mich oder Mama kennen, und moechten ein bisschen dazu beitragen, dass wir nach Florida fliegen koennen.

Wir bedanken uns auch bei den oertlichen Vereinen und Unternehmen fuer die Spenden.

Ausserdem wurden von meiner Tante Christine und meinem Onkel Hans mehrere Benefiz-Konzerte sowie weitere Veranstaltungen, Basare, Sammelaktionen und Weihnachtsmaerkte organisiert und veranstaltet, die alle dem Zweck dienten, mir die Delphintherapie zu ermoeglichen.

Selbst in Amerika haben Landsleute (Donauschwaben) fuer mich gesammelt. Kathe Morin hat Bilder gemalt und den Erloes aus dem Verkauf fuer mich gespendet.

Frau Beck-Maihoff, die einen Fotowettbewerb gewann, moechte ich besonders danken fuer ihre großzuegige Spende.

Ich moechte mich ganz herzlich bei allen Mitwirkenden fuer die wunderschoenen Darbietungen bedanken und natuerlich auch bei denen, die wieder grosszuegig gespendet haben.!

Vielen Dank ebenso an die Quittenspender, Weihnachtsplaetzchen-Baecker und die Muenchinger Apotheker-Maedchen.

Weiterhin bedanken wir uns bei allen Spendern und Helfern, die nicht öffentlich genannt werden wollen und darueber hinaus bei allen Freunden und Verwandten, die uns nach wie vor regelmaessig mit Geldspenden unterstuetzen.

Vielen Dank an eine Freundin, die sich an ihrem 50. Geburtstag keine Geschenke sondern Geld wünschte, um dies Moritz zukommen zu lassen.

Dank an den engen Mitarbeiter meines Onkels, der immer wieder mit unterschiedlichen Verkaufs-Aktionen Geldquellen erschliesst. Super.

Ebenfalls ein herzliches Dankeschön an eine befreundete Familie, die mich regelmaessig finanziell unterstuetzt.

Vielen Dank an die Abt. Damenfussball des TSV Muenchingen, dank deren Unterstuetzung wir unser selbstgemachtes Quittengelee zugunsten Moritz am Weihnachtsmarkt verkaufen durften.

Seit 2004 haben wir regelmaessig einen Weihnachstand in Muenchingen und deshalb bedanken wir uns bei allen Muenchingern, die bei uns einkaufen und und grosszuegig unterstuetzen.

Mama sagt, sie ist total ueberwaeltigt und sprachlos ueber so-
viel Hilfsbereitschaft und Anteilnahme.


Der Familienverein Wendelsheim hat fuer Moritz ein Spendenkonto eingerichtet dafuer danken wir ganz herzlich.

Bitte unbedingt das STICHWORT "Moritz" angeben, sonst kann die Spende nicht zugeordnet werden !!!

Bankverbindung:

Kontoinhaber: Familienverein Wendelsheim e.V.

Bankname: Volksbank Rottenburg

IBAN: DE24 6039 1310 0459 4100 24

BIC: GENODES1VBH

A C H T U N G : Spendenbescheinigungen können nur dann ausgestellt werden, wenn auf dem Überweisungsformular das STICHWORT(Moritz), der NAME und die komplette ADRESSE des Spenders und das Wort SPENDENQUITTUNG steht.


   
  Nach oben
   
Lebenslauf
ATRX-Syndrom
Therapie-Erfahrungen
Delphintherapie
Spenden-Aktionen
Spenden-Konto
Therapien 2004
Therapien 2005
Therapien 2006
Therapien 2007
Therapien 2008
Therapien 2009
Therapien 2010
Therapien 2011
Therapien 2012
Therapien 2013
Therapien 2014
E-Mail
Datenschutzerklärung

 

 
|